Donnerstag, 2. Dezember 2021
- Anzeige -
StartGesundheitMedizinMedizinische Zeitreisen: Heute – Gestern – Übermorgen

Medizinische Zeitreisen: Heute – Gestern – Übermorgen

Schwarzer Hautkrebs im fortgeschrittenen Stadium? Vor rund zehn Jahren kam das einem Todesurteil gleich – heute haben immer mehr Betroffene die Chance auf „Chronifizierung“ der Erkrankung. Multiple Sklerose? Was früher undenkbar war, ist inzwischen möglich – die Krankheitsaktivität mit Arzneimitteln auszubremsen. In den vergangenen Jahren hat sich in der Therapie zahlreicher Erkrankungen einiges getan. In einer Serie geht „Pharma Fakten“ auf medizinische Zeitreisen – und macht den Fortschritt anhand konkreter Beispiele erfahrbar. Wie wird eine Krankheit HEUTE behandelt, wie war das GESTERN und was verspricht das ÜBERMORGEN?

- Anzeige -

Mukoviszidose: Immer besser behandelbare Krankheit

Eine genetische Anomalie mit schweren Auswirkungen: Menschen mit Mukoviszidose (auch: zystische Fibrose, CF) leiden unter zähflüssigen Sekreten. Die Folgen sind unter anderem Atemprobleme durch Schleimbildung, Reizhusten, Infektanfälligkeit der Lunge oder auch Verdauungsstörungen. Die Lebenserwartung der Betroffenen ist vermindert. Im Interview erklärt Dr. Sieglinde Modell, Medizinische Direktorin beim Biotech-Unternehmen Vertex, die therapeutischen Fortschritte der vergangenen Jahre und wagt einen Blick in die Zukunft.

Hier geht es zum Interview.

Osteoporose: „Hochwirksame Arzneimittel“

Sie ist eine Volkskrankheit: 6,3 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Osteoporose – vor allem Frauen. Bei ihnen führt ein gestörter Knochenstoffwechsel zu einer Verringerung der Knochenmasse. Mögliche Folgen der Krankheit: Knochenbrüche – auch ohne stärkere Krafteinwirkung von außen. Dr. Christopher Kramer, Ärztlicher Leiter der medizinischen Abteilung im Bereich Knochengesundheit und chronisch entzündliche Erkrankungen bei der Amgen GmbH, erklärt, wie die Behandlung der Betroffenen heute aussehen kann, wie das in der Vergangenheit war und was er sich für die Zukunft erhofft.

Hier geht es zum Interview.

Multiple Sklerose: Eine Krankheit ausbremsen

Noch vor 20 Jahren undenkbar: Ein breites Angebot unterschiedlicher Arzneimittel macht es heute möglich, die Krankheitsaktivität bei Multipler Sklerose (MS) auszubremsen. Bei MS greift das fehlgesteuerte Immunsystem die körpereigenen Nervenzellen an. Dies kann unter anderem zu Lähmungserscheinungen, zu Taubheitsgefühlen oder Sehstörungen führen. Die Ausprägungen und Beschwerden sind jedoch sehr unterschiedlich, weshalb oft die Rede von der „Krankheit der 1000 Gesichter“ ist. Ein Interview mit Professor Dr. Andreas Schmitt, Neurologe und Medizinischer Direktor beim Biotech-Unternehmen Biogen.

Hier geht es zum Interview.

Hoffnung auf Heilung bei schwarzem Hautkrebs

Die Diagnose „Malignes Melanom im fortgeschrittenen Stadium“ kam noch vor rund zehn Jahren einem Todesurteil gleich. Heute haben immer mehr Betroffene die Chance auf ein Langzeitüberleben, auf „Chronifizierung“ der Erkrankung. Die Pharmaforschung hat die Art und Weise, wie der sogenannte schwarze Hautkrebs behandelt wird, grundlegend auf den Kopf gestellt. Die Pharma Fakten-Redaktion sprach darüber mit Dr. Holger Krönig, Senior Medical Director Oncology bei Bristol Myers Squibb.

Hier geht es zum Interview.

Migräne: Attacken vorbeugen, statt zu reagieren

Sie gilt als die „unverstandene Krankheit“ – und ist auch eine stark unterschätzte Krankheit. Dabei geht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) davon aus, dass die Migräne zu den zehn häufigsten Ursachen gehört, warum Männer und Frauen jahrelang mit Einschränkungen leben müssen. Wie wird Migräne HEUTE behandelt, wie war das GESTERN und was verspricht das ÜBERMORGEN? Ein Gespräch mit Dr. Simone Hiltl vom forschenden Pharmaunternehmen Novartis.

Hier geht es zum Interview.

Hepatitis C: Arzneimittel eliminiert Virus

Mit einer Arzneimittelkombination ist es heute möglich, Hepatitis C in wenigen Wochen vollständig zu eliminieren – und das selbst bei Menschen mit schon fortgeschrittener Erkrankung. Es ist eine Innovation, die aus einer nur schwer behandelbaren Krankheit eine heilbare gemacht hat. Im Interview erklärt die Leiterin der Medizinischen Abteilung für Lebererkrankungen und Biotechnologin Dr. Mehtap Gündogdu vom Biotech-Unternehmen Gilead, was es damit auf sich hat.

Hier geht es zum Interview.

Bakterielle Infektionskrankheiten: Errungenschaften der modernen Medizin in Gefahr

Ein Mädchen, das 1901 auf die Welt kam, hatte bei Geburt eine Lebenserwartung von weniger als 50 Jahren. Heute sind es über 83 Jahre. Zu verdanken ist das zu großen Teilen dem medizinischen Fortschritt. Im Rahmen der Serie „Medizinische Zeitreisen“ wirft die Pharma Fakten-Redaktion einen Blick auf Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft: Wie werden Krankheiten HEUTE behandelt, wie war das GESTERN und was verspricht das ÜBERMORGEN? In dieser Ausgabe im Fokus: der Kampf gegen bakterielle Infektionskrankheiten. Caroline Schweizer, Senior Medical Advisor im Bereich Antiinfektiva bei Pfizer, stand Rede und Antwort.

Hier geht es zum Interview

Alle „Medizinische Zeitreisen“ auf einen Blick.

Newsletter abonnieren

Sie wollen als Erstes wissen, was es Neues gibt in der Welt von „die epoche“? Viele unserer Leser halten sich bereits mit unserem Newsletter auf dem Laufenden. Sie erhalten die wichtigsten News direkt und kostenlos in Ihr Postfach.

*Sie können sich jederzeit durch einen Mausklick wieder abmelden
Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie eine Antwort:

Gib deinen Kommentar ein
Bitte gib deinen Namen hier ein

- Anzeige -

Beliebteste Artikel

Letzte Kommentare