Sonntag, 5. Dezember 2021
- Anzeige -
StartGesundheitTipp: So beugen Sie Demenz vor

Tipp: So beugen Sie Demenz vor

Jeder kann viel dafür tun, das persönliche Risiko für eine Demenz klein zu halten. Auch bereits erkrankte Menschen können profitieren

Schwerhörigkeit ernst nehmen, Bluthochdruck senken, mit dem Rauchen aufhören, körperlich aktiv sein, gesund essen, soziale Kontakte pflegen, das Gedächtnis fordern: Es gibt viele Maßnahmen, das Risiko einer Erkrankung an Demenz zu senken, so das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. 

- Anzeige -

Gegen Demenz: Stimulierende Tätigkeiten, die Spaß machen

Eine wichtige Maßnahme zur Vorbeugung gegen Demenz: das Gedächtnis fordern. Damit fördert man die Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Tipp: Finden Sie geistig stimulierende Tätigkeiten, die Ihnen Spaß machen, egal ob Lesen, das Lernen einer Sprache oder Spielen eines Instruments, Singen, Tanzen, Schachspielen. 

Forscher haben zudem festgestellt, dass Schwerhörigkeit Probleme mit dem Gedächtnis hervorrufen kann. Deshalb: regelmäßig das Gehör kontrollieren lassen. Auch hohe Blutdruckwerte können auf lange Sicht das Risiko, an einer Demenz zu erkranken, erhöhen. Lassen Sie daher Ihren Blutdruck regelmäßig beim Hausarzt überprüfen. Der Arzt oder die Ärztin weiß, welche Werte kritisch sind und ob Sie Medikamente benötigen. 

Entspannungsverfahren einsetzen

Auch ist es wichtig, soziale Kontakte zu pflegen, sich mit Freunden und Familie zu verabreden. Ideal sind auch Hobbys, die man mit anderen ausüben kann. Menschen, die wenig Umgang mit anderen haben und sich einsam fühlen, erkranken häufiger an einer Depression. Und die kann eine Demenzerkrankung begünstigen. Auch bei beginnender Demenz ist ein gutes soziales Umfeld wichtig, da es den Menschen so besser geht. 

Übrigens kann auch Stress schlecht fürs Gedächtnis sein. Denn bei anhaltendem Stress produziert der Körper vermehrt Cortisol – ein erhöhter Cortisolspiegel wiederum geht oft mit Bluthochdruck, Schlafstörungen, Depressionen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen einher. Tipp: Lernen Sie, mit stressigen Situationen umzugehen – etwa mit Entspannungsverfahren und bewussten Auszeiten im Alltag. 

Viele weitere hilfreiche Tipps und wertvolle Informationen zum Thema finden Sie im großen Demenz-Spezial in der Oktober-Ausgabe des „Senioren Ratgeber“. Unter anderem erzählen Menschen mit Demenz sowie Angehörige, was ihnen hilft.

Newsletter abonnieren

Sie wollen als Erstes wissen, was es Neues gibt in der Welt von „die epoche“? Viele unserer Leser halten sich bereits mit unserem Newsletter auf dem Laufenden. Sie erhalten die wichtigsten News direkt und kostenlos in Ihr Postfach.

*Sie können sich jederzeit durch einen Mausklick wieder abmelden
Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie eine Antwort:

Gib deinen Kommentar ein
Bitte gib deinen Namen hier ein

- Anzeige -

Beliebteste Artikel

Letzte Kommentare