Samstag, 29. Januar 2022
- Anzeige -
StartKunst & KulturGoldener Herbst auf Bayerns Burgen

Goldener Herbst auf Bayerns Burgen

Kulturgeschichte und Kulinarik treffen sich zu einem besonderen Genusserlebnis

Sie faszinieren uns schon von weitem: herrschaftliche Burgen und Festungsanlagen. An solchen Orten kommen Landschaft und Geschichte, Kunst und Lebensart zusammen. Das Netzwerk BURG.MUSEEN.BAYERN inspiriert Reisende, den goldenen Herbst in Bayern zu genießen. Und genießen lässt er sich am besten dort, wo es sich zwischen Flüssen, Wald und historischen Gassen schon die Herrschaften vergangener Jahrhunderte haben gutgehen lassen. 

- Anzeige -

Burghausen, Coburg, Landshut, Passau und Würzburg – diese Orte verbinden reizvolle Landschaften mit spannender Historie und laden zum Schlemmen bayerischer Spezialitäten ein. Eine Rundreise im eigenen Tempo bietet sich an – ob mit dem Camper, Auto, Rad oder Zug. Regionale Produkte, traditionsreiche Gasthäuser und moderne Genusskultur verbinden sich zu einem Erlebnis, bei dem Auszeit und Abenteuer nur eine Burgeroberung weit auseinander liegen. 

Burghausen

Die Burg Burghausen oberhalb der Altstadt. Sie ist mit 1051 Metern die längste Burganlage Europas.

Auf einem schmalen Bergrücken über der historischen Altstadt erstreckt sich über 1.051 Meter die Burg Burghausen. Hier residiert in der spätmittelalterlichen Hauptburg das neu gestaltete Stadtmuseum. Wer die weltlängste Burg in den Herbstmonaten erkundet, wird mit eindrucksvollen Ausblicken auf den glitzernden Alpenfluss Salzach und auf die bunt im Herbstlaub leuchtenden Wälder der Umgebung belohnt. Kulinarisch rundet ein Besuch der gemütlichen Biergärten oder der Gewölbelokale am Fuße der Burg den herbstlichen Ausflug ab. Der besondere Tipp: Nach dem Museumsbesuch empfiehlt sich ein schöner Spaziergang von der Burg hinab durch die Burghauser Altstadt über die Salzach nach Österreich, wo die Gastronomie mit köstlichen Mehlspeisen lockt. 

www.burghausen.de/www.visit-burghausen.com

Coburg

Das Tor zur Veste Coburg. Die mittelalterliche Burganlage wurde einst zur Veste ausbebaut und überragt die Stadt Coburg im oberfränkischen Grenzgebiet zu Thüringen.

In Coburg angekommen, sollte man zunächst einmal das charmante Flair der einstigen Residenzstadt genießen: bei ehemaligen Hoflieferanten einkaufen, in einem urigen Gasthaus einkehren oder einfach eine Coburger Bratwurst kosten. Hoch hinauf zur Veste Coburg führen dann viele Wege – der schönste von ihnen sicher zu Fuß! Denn der einst kahle Burgberg hat sich über die Jahrhunderte in einen traumhaften Landschaftspark verwandelt, dessen herbstliche Farbenpracht man so schnell nicht vergisst. Die „Fränkische Krone“ präsentiert sich als völlig intakte Höhenburg mit atemberaubenden Fernblicken. Wo einst Martin Luther sichere Zuflucht fand, kann man heute Kunstsammlungen von unschätzbarem Wert bestaunen, neben Cranach-Gemälden auch das berühmte Hedwigsglas und die ältesten Prunkwagen der Welt. 

www.kunstsammlungen-coburg.de / www.coburgmarketing.de

Landshut

Burg Trausnitz
Landshut mit der Burg Trausnitz sind ein perfektes Ausflugsziel für alle, die sich für Kulinarik und Kultur in historischem Flair begeistern. Bildrechte: Verkehrsverein Landshut e.V. , Foto © Museum für Franken

Weithin sichtbar thront die Burg Trausnitz über Landshut. Der beeindruckende Herrschaftssitz der Wittelsbacher Herzöge bietet nicht nur einen herrlichen Panoramablick auf die pittoreske Altstadt, sondern auch faszinierende Einblicke in die Zeit des Mittelalters und der Renaissance. Schon Wilhelm V. versetzte seine Gäste mit den kunstvollen, exotischen und wundersamen Schätzen seiner Kunst- und Wunderkammer in Staunen. Naturliebhaber kommen im nahen Hof- und Herzoggarten auf ihre Kosten: ein Kleinod, wie es in dieser Art wohl keine andere Stadt Niederbayerns besitzt. Nach dem Augenschmaus darf die Gaumenfreude nicht fehlen. Genießen Sie niederbayerische Schmankerl und goldenen Hopfensaft auf der Aussichtsterrasse der Burgschänke oder inmitten der malerischen Altstadt vor der filmreifen Kulisse der berühmten Landshuter Hochzeit. 

www.burg-trausnitz.de / www.landshut-tourismus.bayern

Passau

Über Dona, Inn und Ilz erhebt sich idyllisch die Veste Oberhaus und lässt sich von der Herbstsonne verwöhnen. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/150586 / Goldener Herbst auf Bayerns Burgen / Kulturgeschichte und Kulinarik treffen sich zu einem besonderen Genusserlebnis / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Hoch über der malerischen Altstadt von Passau, am berühmten Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz, erhebt sich die mächtige Burganlage der Veste Oberhaus. Wo einst die Passauer Fürstbischöfe residierten, taucht man heute ins Mittelalter ein. Interaktive Stationen, vielfältige Inszenierungen und wertvolle Ausstellungsstücke entführen in längst vergangene Epochen. Die prächtigen Außenanlagen zeugen von feudalen Zeiten und laden besonders im Herbst zum Spazieren ein. Nach einem abschließenden Panoramablick vom neu gestalteten Aussichtsturm ist es Zeit für einen Besuch in einem der zahlreichen Biergärten der Region, um den Tag mit bayerischen Spezialitäten und regionalem Bier ausklingen zu lassen. 

www.oberhausmuseum.de / www.tourismus.passau.de

Würzburg

Die Festung Marienberg ist das Wahrzeichen Würzburgs und in ihren herrschaftlichen Mauern lädt das Museum für Franken zu einer Erkundungstour ein

Wo könnte es gerade schöner sein, als zwischen farbenprächtigen Weinreben und blühenden Barockgärten? Die Festung Marienberg ist das Wahrzeichen Würzburgs und in ihren herrschaftlichen Mauern lädt das Museum für Franken zu einer Erkundungstour ein. Ob Riemenschneider oder Tiepolo – der Kunstgenuss ist hier zu Hause. Wessen Herz eher für Ritterrüstungen, Schwerter und Festungsgeheimnisse schlägt, sollte im Museum unbedingt eine Zeitreise durchs Mittelalter antreten. Nach dem Kulturgenuss schlendert man durchs Grüne hinunter zum Main, denn ein Brückenschoppen bei bester Aussicht, ein Silvanersüppchen mit Zimtcroutons oder ein zünftiger Gaststubenbesuch dürfen natürlich nicht fehlen… 

www.museum-franken.de / www.wuerzburg.de/tourismus

Newsletter abonnieren

Sie wollen als Erstes wissen, was es Neues gibt in der Welt von „die epoche“? Viele unserer Leser halten sich bereits mit unserem Newsletter auf dem Laufenden. Sie erhalten die wichtigsten News direkt und kostenlos in Ihr Postfach.

*Sie können sich jederzeit durch einen Mausklick wieder abmelden
Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie eine Antwort:

Gib deinen Kommentar ein
Bitte gib deinen Namen hier ein

- Anzeige -

Beliebteste Artikel

Letzte Kommentare